In die Stadt

Überraschendes Potsdam im Frühling

Hallo Zusammen,

wie bereits in einem unserer Beiträge erwähnt, haben Marcel und ich weit verstreute Familien und Freunde, sodass wir allein deswegen schon häufig auf Achse sind. Nicht immer nehmen wir Euch dabei mit, da nicht jeder Besuch lohnenswert zu berichten ist, dennoch kommen wir so doch auch viel herum. Unter anderem habe ich – durch die Arbeit – ja häufiger in Berlin zutun und fliege regelmäßig für einen Tag oder auch Zwei rüber. Dadurch haben sich auch Freundschaften ergeben und diese wollen gepflegt werden. Daher waren wir im Frühling auf dem 30.ten Geburtstag einer Freundin in Berlin eingeladen. Nun muss man dazu sagen, dass wir beide eher weniger Berlin-Fans sind. Versteht uns nicht falsch, die Stadt besitzt seinen ganz eigenen Charme und es gibt tolle Ecken und so viel Geschichte dort zu erleben. Aber wir hypen Berlin jetzt nicht so, wie es andere Leute tun. 😉

Im Laufe des Abends überlegten wir uns, was wir denn mit dem Sonntag noch so anstellen wollen. Dabei mussten wir berücksichtigen, dass wir noch 6,5 Stunden Fahrt im Auto nach Hause vor uns hatten. Es stellte sich heraus, dass am nächsten Tag der Berlin Marathon stattfinden würde und wir sowieso nichts in der Innenstadt unternehmen würden können, was sonst eines unserer Ziele gewesen wäre. Also fragten wir einfach mal die Gäste der Party nach Empfehlungen. Häufig wurde uns dabei Potsdam ans Herz gelegt. Und so entschieden wir uns, Potsdam eine Chance zu geben…

Spontan am richtigen Ort

Am nächsten „Morgen“, okay, es war schon Mittag, fuhren wir also bei bestem Wetter und frühlingshaften Temperaturen nach Potsdam. Wir hatten so gar keine Erwartungen an die Stadt und waren bereits auf dem Weg extrem verblüfft, wie anders Potsdam im Vergleich zu Berlin war. Und was sollen wir sagen, wir waren direkt schockverliebt in die Stadt. Zwar konnten wir uns bei dem Besuch nur ein paar Gassen und Sehenswürdigkeiten ansehen, aber wir waren hellauf begeistert, was diese Stadt zu bieten hatte. Sodass wir direkt bei Abfahrt beschlossen, dass wir hier auf jeden Fall nochmal für länger als ein paar Stunden herkommen mussten. Und das passierte schneller als gedacht…

Geburtstagsüberraschung Potsdam

Ein paar Wochen später starteten Marcel und ich in meine Geburtstagswoche. Wir hatten uns die Woche über den 01. Mai freigenommen und waren voll mit Terminen bei unseren Familien. Nach dem 01. Mai hatte Marcel noch 5 Überraschungstage für mich geplant. Dabei fuhren wir erst für zwei Tage in den Heide Park und übernachteten im Holiday Camp. Danach ging es weiter nach Potsdam, was ich natürlich erst beim Ortseingangsschild realisierte, was ganz im Sinn von Marcel war. Hier hatten wir drei Tage, um diese tolle Stadt nochmal näher kennenzulernen. Hierfür übernachteten wir in einem Airbnb, um möglichst nah in der Stadt und mittendrin zu sein.

Vielseitiges Sightseeing in Potsdam

Um Potsdam in dieser Zeit zu erkunden, wählten wir verschiedene Transportwege, um möglichst viel von dieser tollen Stadt mitzunehmen und trotzdem einen gewissen Grad der Erholung im Urlaub zu garantieren. Daher verschafften wir uns zunächst mit einer Stadtrundfahrt eine Übersicht über die Sehenswürdigkeiten. Wenn wir wenig Zeit haben, ist das eine gute Möglichkeit um herauszufinden, was einen längeren Besuch wert ist und was schön zu sehen war, aber nicht zwangsläufig in jedem Detail erkundet werden muss. Dadurch geht einem sicherlich manchmal auch was durch, aber irgendwo muss man ja Prioritäten setzen. Danach erkundeten wir die Stadt zufuß. Ganz besonders gefiel uns das holländische Viertel. Vielleicht auch, weil es uns ein wenig an unseren Herzensort Westkapelle erinnerte.

Für die nächsten zwei Tage liehen wir uns Fahrräder und machten Fahrradtouren, um sowohl die Sehenswürdigkeiten, als auch die Seen- und Parklandschaften von Potsdam erleben zu können. Hierbei machten wir eine Tour im Nord-Osten und eine im Süd-Westen von Potsdam, wovon wir Euch noch separat berichten werden.

Lohnenswertes Potsdam

Potsdam ist wirklich eine extrem sehens- und lebenswerte Stadt. Die vielen Seen und Parks, die historischen Gebäude, die gemütliche Innenstadt tragen zu einem wundervollen Stadtbild und -erlebnis bei. Für uns war Potsdam eine der Überraschungen schlechthin und eine vollkommen unterschätze Stadt in Deutschland. Hier merkt man mal wieder, dass man gar nicht so weit fliegen muss, um wundervolle Orte zu entdecken. Und es lohnt sich manchmal halt auch einfach drauf loszufahren, keine Erwartungen zu haben und den Tag auf einen zukommen zu lassen. So ganz ungeplant erlebt man manchmal die schönsten Dinge im Leben.

Habt Ihr auch mal durch Zufall eine wunderschöne Stadt gefunden? Welche war es? Wir sind immer auf der Suche nach neuen Einträgen für unsere Travel-Liste. 🙂

Die zwei Reisenden,

Stefanie und Marcel

Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.